Sechs Grundsätze wirksamer Führung

Sechs Grundsätze wirksamer Führung – nach Prof. Dr. Fredmund Mailk.

Die sechs Grundsätze lassen sich als gute Basis verstehen, um darauf aufbauend erfolgreiche Organisationen zu entwickeln oder als Führungskraft seine eigene Wirksamkeit zu verbessern. Lassen Sie uns die sechs Grundsätze im folgenden genauer ansehen, so dass diese ebenfalls die Basis für Ihr Handeln bilden können.

Grundsatz Nr. 1: Resultatorientierung

Es geht im ersten Grundsatz darum, definierte Resultate, sprich Ziele festzulegen. Das Erreichen eines Ziels und dieses klar vor Augen zu haben, ist von zentraler Bedeutung. Der Weg dahin ist dann der zweite Schritt. Dies bildet die Grundlage für jede erfolgreiche Führungskraft. Zur Überprüfung empfiehlt Malik folgende Frage: „Wozu bezahlt Sie Ihre Firma? bzw. Welche Ergebnisse sollen Sie erreichen?“

Grundsatz Nr. 2: Beitrag zum Ganzen

Führungskräfte brauchen einen Willen, und haben einen inneren Antrieb, Leistung und Ergebnisse zu erzielen. Sie möchten einen positiven Einfluss nehmen. Dabei hilft Ihnen die Antwort auf die Frage nach dem „Wozu?“. Was ist die die Basis dafür, warum und wozu Sie als Führungskraft Leistung bringen. Ihre Mitarbeiter bringen sich gerne ein, wenn sie den Sinn, wenn diese das größere Ganze wofür sie arbeiten sehen. So sagte bereits Viktor Frankl, „sinnerfülltes Tun entwickelt Freude“. Wie schaffen Sie Sinn für sich selbst und Ihre Mitarbeiter?

Grundsatz Nr. 3: Konzentration auf das Wesentliche

Das ist ein wichtiges Erfolgsprinzip für Führungskräfte. Kämpfen Sie gegen das „let’s do a little bit of everthing“. Der Schlüssel zum Erfolg ist es, dass Sie den Fokus nicht zu verlieren. Das ist von vitaler Bedeutung. Was ist Ihr eigentliches Ziel und was macht Sie daraus abgeleitet, erfolgreich? Darauf müssen Sie Ihren Fokus der Aktivitäten legen.

Grundsatz Nr. 4: Stärken stärken

Ihr Prinzip muss sein, dass Sie Stärken Ihrer Mitarbeiter stärken. Daraus lassen sich dann erstklassige Mitarbeiter entwickeln. Dabei gilt, dass Schwächen Ihrer Mitarbeiter schneller auffallen als Stärken. Schauen Sie also genau hin. Sind Sie eine aufmerksame Führungskraft, führen Sie ein Tagebuch darüber, was Ihren Mitarbeitern gelungen ist. Sie werden die Stärken schnell erkennen. Machen Sie aus Ihren Mitarbeitern A-Mitarbeiter, Champions anstatt kleine Mängel zu beheben.

Grundsatz Nr. 5: Vertrauen

Vertrauen bildet sich nach der Einschätzung von Malik, über klar definierte Spielräume, auf der Basis klaren Grenzen und vorher vereinbarten Sanktionen. Daher gilt für Sie als Führungskraft, dass Sie nicht eingreifen, wenn sich Ihre Mitarbeiter in deren Spielfeld befinden aber andererseits auch klar sanktionieren, wenn die Grenzen übertreten werden. Klarheit und Verlässlichkeit schaffen. Gegenseitiges Vertrauen entsteht dann über die Zeit hinweg.

Grundsatz Nr. 6: Positive Einstellung praktizieren

Es wird immer Hindernisse und Schwierigkeiten auf Ihrem Weg geben. Das ist normal. Wenn Sie als Führungskraft positiv denken, sehen in einem Problem nicht nur eine Gefahr, sondern vor allem eine Chance. Und das bestimmt, wie Sie damit umgehen. Und falls es eine Chance in einer herausfordernden und vielleicht aussichtslos scheinenden Lage gibt, dann werden sie jene am ehesten finden, die positiv denken. Daher ist es Ihre Aufgabe, sich eine positive Einstellung anzueignen und diese auch auf Ihre Mitarbeiter zu übertragen.

Die sechs Grundsätze wirksamer Führung als solche klingen nicht wirklich kompliziert. Es geht ja auch weniger um das Wissen, es geht mehr darum dieses auch anzuwenden. In diesem Sinne viel Erfolg damit !

Über den Autor:

Dr. Matthias Hettl ist bekannt als internationaler Managementberater. Er trainiert und coacht Vorstände, Geschäftsführungen und Führungskräfte. Zudem vertrat er eine Professur für Management und verfügt über langjährige Führungsexpertise. Erfahrung hat er als Aufsichtsrat, Geschäftsführer sowie auch international als Consultant bei den Vereinten Nationen. Als renommierter Management- und Führungsexperte ist er ein gefragter Speaker.

Mehr Informationen unter: Hettl Consult