RED ADAIR Hettl

Red Adair

Autor: Hettl Consult
19. April 2018

Red Adair

Red Adair ist eine Legende wenn es darum geht, Feuer zu löschen. Nicht irgendwelche Feuer sondern die schlimmsten von der Sorte: brennende Ölquellen.

Start auf einem Ölfeld in Oklahoma

Red Adair begann sein Arbeitsleben auf einem Ölfeld in Oklahoma. Ein unglaublich anstrengender Job, für den er 1938 nur 30 Cent pro Stunde als Lohn erhielt. Eines Tages setzte auf dem Bohrfeld ein ohrenbetäubendes Brüllen ein und der Boden schwankte unter den Füßen der Ölarbeiter. Es drohte ein sogenannter Blow-out. Das bedeutete Lebensgefahr, mit einem unkontrollierten Austreten von Gas aus der Bohrstelle, das sich zu entzünden drohte. Die Ursache dafür war ein defekter Blow-out Preventer, der das eigentlich verhindern sollte.

Red Adair rennt nicht weg

Alle rannten um ihr Leben, nur einer nicht: Red Adair. Anstatt wegzulaufen holte er einen Schraubenschlüssel und es gelang ihm, die Sicherheitsvorrichtung am Blow-out Preveter wieder anzubringen und festzuschrauben. Diesen Mut, den er auch in anderen Situationen zeigte, sprach sich schnell herum. So wurde Myron Kinley, der damals schon ein bekannter Experte für das Löschen von Ölquellen war, auf Red Adair aufmerksam. Nach einigen Jahren der Zusammenarbeit mit Kinley gründete Red Adair, Anfang der 50er Jahre dann sein eigenes Unternehmen, die „Red Adair Company“.

Feuerzeug des Todes ausgeblasen

1962 wurde er zu einem de berühmtesten Feuerwehrmänner, als es ihm zusammen mit seinem Team gelang, das so genannte „Feuerzeug des Teufels“, in der algerischen Sahara zu löschen. Sechs Monate lang hatten vorher rabenschwarze Wolken den Wüstenhimmel verdunkelt. 135 Meter hoch hatte die Ölquelle gebrannt. Bis Adair und seine Männer das Feuerzeug für immer löschten.

Brennender Erdgasspeicher gelöscht  

In den 70er wurde er auch in Deutschland bekannt, als er einen Erdgasspeicher in der Oberpfalz erfolgreich löschte, den deutsche Spezialisten 7 Tage lang erfolglos bekämpft hatten. Red Adair erhielt dafür ein Honorar in Höhe von 1,5 Millionen DM – und benötigte dafür nicht einmal eine Stunde Zeit. Die insgesamt rund 2.000 Öl- und Gasbrände, die der Texaner unter Kontrolle brachte, machten ihn zum mehrfachen Millionär.

1991 Kuweit brennt

Auf der ganzen Welt bekannt wurde Adair, als er nach dem Golfkrieg 1991 innerhalb von sieben Monaten die brennenden Ölquellen in Kuweit unter Kontrolle brachte. Die Iraker waren aufgrund der US-Militäroffensive aus Kuwait geflüchtet und hatten in Kuweit 200 brennende Ölquellen hinterlassen. Die Scheichs hatten nun zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder irgendwelche Experten mit möglichst günstigen Konditionen zu verpflichten – oder nachzufragen, bei dem besten Experten der Welt. Und der führende Experte war … Red Adair!

20 Mio. pro Ölquelle

Er verlangte damals für das Löschen einer brennenden Ölquelle 20 Millionen Dollar. Dafür benötigte er durchschnittlich drei Wochen pro Ölquelle. Als ihm ein Scheich den Vorwurf machte, dass dies eine ganz schön happige Summe für drei Wochen seiner Zeit wären, antwortete er: „Ich bekomme doch nicht 20 Millionen Dollar für drei Wochen Zeiteinsatz. Ich bekomme von Ihnen 20 Millionen Dollar für mein Know-how, damit Sie anschließend wieder 1 Million Dollar pro Tag Reingewinn mit Ihrer Ölquelle erzielen. Und bevor ich Folgendes vergesse: Für jeden Tag, den ich früher als drei Wochen fertig bin, bekomme ich 500.000 Dollar Bonus obendrauf!“ Red Adair, dessen Motto es war „Nichts ist unmöglich“, setzte sich erst Anfang des Jahres 1994 zur Ruhe, nachdem er sein Unternehmen für 650 Mio. verkauft hatte.

Red Adair’s Erfolg

Der Erfolg von Red Adair ist eine interessante und hochmotivierende Geschichte. Er war bekannt dafür die Bücher von Erfolgslehrern, wie Napoleon Hill zu lesen und nutze sein Wissen indem er sich optimal vermarktete. Sein Vorname war ja nicht von Geburt an „Red“, sondern diesen verlieh ihm die Presse. Er hatte nicht nur feuerrote Haare, darüber hinaus trat er in der Öffentlichkeit ausschließlich in einem knallroten Feuerwehroverall auf, sondern zog knallrote Stiefel an, hatte einen knallroten Feuerwehrhelm auf, trug knallrote Unterwäsche sowie knallrote Socken und hatte immer eine knallrote Axt bei sich.

Entscheidende Frage

In welchem Bereich sind Sie Red Adair? In welchem Bereich sind Sie ein anerkannter Experte, vielleicht sogar eine Kapazität oder auf dem Weg zur Koryphäe? Viel Erfolg auf dem Weg dorthin!

Über den Autor:

Dr. Matthias Hettl ist als international bekannter Managementberater, Trainer und Coach für Vorstände, Geschäftsführungen und Führungskräfte tätig. Er vertrat eine Professur für Management, verfügt über langjährige Führungserfahrung, u. a. als Aufsichtsrat, Geschäftsführer sowie auch international als Consultant bei den Vereinten Nationen. Als renommierter Speaker ist er ein gefragter Management- und Führungsexperte.

Mehr Informationen unterHettl Consult

Aktuell beliebte Beiträge

Alle

Schlagwörter