Visionär sein

Visionär sein – Obwohl es bis heute keinen gültigen Ansatz gibt, der verbindlich sagt, welche Führungsqualitäten und welche Eigenschaften bei einem Leader wichtig sind, besteht doch Einigkeit darüber, dass erfolgreiche Leader eine Art Vision besitzen. Martin Luther King drückte es folgendermaßen aus: „Solange ein Mensch nicht etwas gefunden hat, für das er zu sterben bereit ist, hat er auch keinen Grund zu leben“.

Vorstellung von Ihrer Zukunft

Visionär zu sein ist eine der wichtigen Eigenschaften für Sie als  Führungskraft. Es geht um die klare Vorstellung von Ihrer Zukunft, also um vorausschauendes Denken und um das Entwerfen eines Bildes von dem, was Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern erreichen bzw. erschaffen wollen. Dabei besitzen Sie als echter Leader nicht nur Überzeugungskraft, sondern auch die Fähigkeit, andere davon zu überzeugen, sich der Vision anzuschließen, und ihnen das Gefühl zu vermitteln, gebraucht zu werden.

Wo geht die Reise hin

Egal auf welcher Hierarchiestufe Sie sich befinden, Sie müssen wissen, wohin die Reise geht, das heißt, Sie müssen eine genaue Vorstellung von der Zukunft haben. Ihre Mitarbeiter erwarten von Ihnen Orientierung; sie möchten wissen, wofür sie arbeiten. Es geht hier nicht allein um die täglichen Routineaufgaben, es geht mehr um die Frage, wohin diese Routinearbeit führt und auf welche Weise Sie sich mit Ihren Mitarbeitern der Vision nähern. Sie müssen die Herzen und Köpfe Ihrer Mitarbeiter für die Vision gewinnen können.

Leuchten Sie den Pfad aus

Selbst wenn das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, als Ganzes keine klare Vision hat – was hindert Sie daran, für Ihren Verantwortungsbereich eine Vision zu entwickeln? Wenn Sie die Vorstellung vermitteln, wohin es gehen soll, leuchten Sie damit den Pfad aus, auf dem Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern voranschreiten. Sie weisen den Weg und vermitteln Ihren Mitarbeitern ein wertvolles Gefühl von  sinnvollem und zielgerichtetem Tun. Durch Ihre Inspiration und Motivation verdeutlichen Sie Ihren Mitarbeitern, was sie als Einzelne zu leisten im Stande sind.

Klare Vision gemeinsamer Nenner aller Führungspersönlichkeiten

In mehr als 3.300 verschiedenen Studien zum Thema Führungsqualitäten (vgl. Tracy, 1998, S. 24) fand man heraus, dass der wichtigste gemeinsame Nenner aller echten Führungspersönlichkeiten eine klare Vision ist. Es ist deshalb sinnvoll, dass Sie sich selbst darüber klar werden, was Sie in Ihrer Funktion als Leader erreichen wollen. Denn nur, wenn Sie genau wissen, was Sie wollen, können Sie diese Vision auch vermitteln und andere dafür begeistern.

Checkliste: Eine Vision entwickeln

  • Was will ich in meinem Unternehmen verändern?
  • Wie sieht die Vision für mein Unternehmen, für meinen Bereich, für meine Abteilung aus?
  • Was soll die Vision bewirken?
  • Wo will ich mit meinem Unternehmen in drei, in fünf, in zehn Jahren stehen?
  • Wie können wir unseren Anteil an der Vision und damit am Gesamterfolg transparent und nachvollziehbar machen?
  • Wie trägt jeder Einzelne meiner Mitarbeiter zur Vision bei?
  • Was tun wir, um zu überprüfen, wie wir unserer Vision einen Schritt näher gekommen sind?

Ihre Vision muss dabei einen zu erreichenden zukünftigen Zustand in beispielsweise fünf Jahren beschreiben, soll motivierend formuliert sein und Ihre Mitarbeiter einladen, den Weg aktiv mitzugehen.

Über den Autor:

Dr. Matthias Hettl ist als international bekannter Managementberater, Trainer und Coach für Vorstände, Geschäftsführungen und Führungskräfte tätig. Er vertrat eine Professur für Management, verfügt über langjährige Führungserfahrung, u. a. als Aufsichtsrat, Geschäftsführer sowie auch international als Consultant bei den Vereinten Nationen. Als renommierter Speaker ist er ein gefragter Management- und Führungsexperte.

Mehr Informationen unter: Hettl Consult