Dr. Fox Experiment

Dr. Fox Experiment – was dieses für Sie bedeutet! Kennen Sie Dr. Fox? Der Vortrag, den Myron L. Fox 1970 vor einer Gruppe hochkarätiger Experten, trug den imposanten Titel „Die Anwendung der mathematischen Spieltheorie in der Ausbildung von Ärzten“. Diese Experten waren als Professoren und Mitarbeiter verantwortlich für das Fortbildungsprogramm der Mediziner der University of Southern California. Daher hatte die School of Medicine Dr. Fox für die jährlich stattfinde Weiterbildungskonferenz nach Lake Tahoe in Kaliforniens eingeladen.

Koryphäe Dr. Fox

Somit stand als wichtige Ankündigung auf dem Konferenzprogramm der Vortrag von Dr. Fox. Und er wurde als Koryphäe seines Gebietes vorgestellt. Als Experte für die Anwendung von Mathematik auf menschliches Verhalten hielt er dann als erster seine Rede.

Die Zuhörer waren sichtlich beeindruckt über das eloquente Auftreten und den überzeugenden Vortrag. Daher merkte keiner im Auditorium, dass der Vortragende nicht Dr. Myron L. Fox von der Albert Einstein School of Medicine war. Die Zuhörer war auch nicht bewusst, dass Dr. Fox der Schauspieler und Radiomann Leo Gore aus Batman und der Schauspieler und Anwalt Amos Fedders aus Falcon Crest ist. Zudem war er auch der Tierarzt Dr. Benson aus Columbo, der sich um den Hund des Inspektors kümmert. Myron L. Fox hieß in Wirklichkeit Michael Fox und war ein brillanter Schauspieler, der nicht verwandt ist Michael J. Fox. Noch interessanter war, dass er keine Ahnung von Spieltheorie hatte.

Begeisterter Vortag aus unklarem Gerede

Alles, was Dr. Fox getan hatte, um sich auf den Auftritt vorzubereiten war, aus einem Fachartikel über Spieltheorie einen Vortrag zu entwickeln. Dass dieser Vortrag überwiegend aus unklarem Gerede, erfundenen Wörtern und widersprüchlichen Feststellungen bestand, war die Herausforderung. Daher trug er den Vortrag mit viel Humor und sinnlosen Verweisen auf andere Arbeiten vor.

Die Idee zu diesem Experiment hatten John E. Ware, Donald H. Naftulin und Frank A. Donnelly. Sie wollten mit dieser Art des Vortrags eine Diskussion über den Inhalte des universitären Weiterbildungsprogramms initiieren. Das Experiment sollte die Frage beantworten, ob es möglich ist, eine Gruppe von Experten mit einer brillanten Vortragstechnik so hinters Licht zu führen, dass sie den inhaltlichen Nonsens nicht bemerken würden. Daher übte John Ware stundenlang mit dem Schauspieler, bis jede inhaltlich richtige Aussage aus dem Text verschwunden war. Denn das Problem während der Vorbereitung war, Fox davon abzuhalten, etwas Sinnvolles zu sagen.

Publikum war beeindruckt und begeistert

Fox war sich sicher, dass der Schwindel auffliegen würde. Das Publikum hing jedoch förmlich an seinen Lippen. Es schrieb mit und begann nach dem einstündigen Vortrag, fleißig Fragen zu stellen. Auf die Fragen gab Dr. Fox so überzeugend wiederum keine inhaltlichen Antworten, dass sich niemand etwas dabei dachte. Auf dem anschließenden Feedbackbögen gaben alle zehn Zuhörer an, der Vortrag habe sie sehr beeindruckt und zum Denken angeregt. Neun Zuhörer fanden zudem, dass Fox die Inhalte gut angeordnet habe, interessant vermittelte und ausreichend viele erklärende Beispiele eingebaut hatte.

Vortragsstil schlägt Inhalt

Ware und seine Kollegen zeigten zwei weiteren Gruppen eine Videoaufnahme des Vortrags. Die Ergebnisse waren ziemlich identisch. Einer glaubte sogar, schon Fachartikel von Myron L. Fox gelesen zu haben. Das Publikum bestand auch hier nicht aus Studenten, sondern aus erfahrenen Pädagogen, die sich vom gekonnten Stil des Schauspielers blenden ließen.

Dann machten die Wissenschaftler weitere Experimente mit einer größeren Anzahl von Zuhörern. Auch hier das gleiche Ergebnis. Die Tatsache, dass der Stil eines Vortrags über seinen dürftigen Inhalt hinwegtäuschen kann, hieß bald nur noch der „Dr.-Fox-Effekt“.

Über den Autor:

Dr. Matthias Hettl ist  international bekannter Managementberater. Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte trainiert und coacht er. Dr. Hettl vertrat eine Professur für Management und verfügt über langjährige Führungserfahrung. Er arbeitet als Aufsichtsrat, Geschäftsführer sowie international als Consultant bei den Vereinten Nationen. Als renommierter Speaker ist er ein gefragter Management- und Führungsexperte.

Mehr Informationen unter: Hettl Consult